Sway

Interaktive Präsentationen einfach mit Mitschülern erstellen.

Ob als Projektbericht oder als komplette Web-basierte Lektion – Sway, die digitale Storytelling-App von Microsoft lässt sich vielfältig im Unterricht einsetzen. Denn so ist es einfach, interaktive Inhalte zu erstellen, die sich über den PC genauso nutzen lassen wie auf dem Tablet oder Smartphone mit Windows 10-Betriebssystem. Hilfreich, gerade auch bei der ersten Anwendung von Sway, ist das Baukastensystem, mit dem sich die Inhalte erstellen lassen. So sind tolle Visualisierungen dank zahlreicher Vorlagen quasi wie von selbst möglich. Egal, ob man sich für Videos, Bilder oder Diagramme entscheidet, die den Text ergänzen sollen, alles wird automatisch arrangiert und optisch ansprechend dargestellt.

Zudem erhalten Sway-Nutzer automatisch Vorschläge für weitere Inhalte, die sich um das Thema drehen – was zusätzliche Impulse gibt, um die Präsentation noch besser zu machen und ganz nebenbei das eigene Wissen erweitert. Soll beispielsweise eine Projektarbeit mit mehreren Klassenkameraden erstellt werden, ist das bei Sway ohne Weiteres möglich. Hierzu muss man nur den Bearbeitungslink teilen und dann die Mitschüler als weitere Autoren hinzufügen – und schon kann das gemeinsame Bearbeiten in Echtzeit losgehen.

Unterrichtsbeispiel für eine Einbindung von Sway.

Altersstufe: 7./8. Klasse
Exkursion: (M)ein Tag in Mainz – Eine virtuelle Stadtführung erstellen.

Aufgabe:
Die Schüler machen eine Exkursion durch die Mainzer Innenstadt. Dabei sollen sie folgende Fragen beantworten: Welche Sehenswürdigkeiten gibt es? Wo stehen geschichtsträchtige, besondere und interessante Gebäude? Welche Denkmäler gibt es und welche Geschichte haben diese?

Der Ausflug wird mit Tablets dokumentiert und dabei die Kamera- und Videofunktion sowie die Sprachaufnahme genutzt. Die Schüler sollen die Sehenswürdigkeiten sowie eventuell auch Hinweisschilder und Infotafeln fotografieren. Ihre „Entdeckungen“ sollen sie später im Unterricht nachrecherchieren, Infos ergänzen und mit einem Sway die Ergebnisse präsentieren. Das Sway soll für sich stehen können und Informationen für Schüler bereitstellen, die nicht an der Exkursion teilnehmen konnten.

Vorgehensweise:

  • Aufteilung der Gruppen und Austeilen der Geräte

  • Erkundung der Innenstadt in einem festgelegten Bereich mit Tablets zur Dokumentation

  • Rückgabe der Tablets

  • zurück in der Schule: Recherche zu den gefundenen Orten

  • Erstellung des Sways

  • Präsentation: Tablets werden ausgeteilt und Sways werden angesehen. Bei Fragen können die Ersteller der jeweiligen Sways angesprochen werden.

Ergebnis:

Ein Ergebnis könnte so aussehen.