Text

Wie Tablets das Lehren und Lernen verändern

Über innovative Konzepte für ein medienintegrierendes Lehren und Lernen haben sich mehr als 1.000 Lehrkräfte bei der iMedia informiert. REDNET war mit Workshops und einer Ausstellung mit von der Partie, bei der Lösungen von Microsoft und HP präsentiert wurden.

Die 12. iMedia im Gymnasium Theresianum in Mainz bot Lehrkräften aller Schularten auch in diesem Jahr wieder ein Forum, um sich in Workshops und Vorträgen über Möglichkeiten zur Schul- und Unterrichtsentwicklung mit Medien auszutauschen und neue Impulse für den eigenen Unterricht zu gewinnen. Medienpädagoge Tobias Bachert verriet Tipps und Tricks, um Tablet-Projekte nachhaltig erfolgreich und medienpädagogisch sinnvoll umzusetzen. Dabei ging er ebenso auf die Planungsschritte ein wie auf die Themen Lehrerfortbildung und Infrastruktur. Nicole Adams erläuterte in ihrem Workshop, wie sich Windows-Tablets für kreatives Arbeiten im Schulunterricht einsetzen lassen.

Während der iMedia nutzten die Lehrkräfte auch die Gelegenheit, sich über die neuesten Lösungen aus den Bereichen IT und Education zu informieren und wie sie diese über Rahmenverträge ausschreibungsbefreit beschaffen können. Am REDNET-Gemeinschaftsstand hatten sie die Möglichkeit, sich mit den Lösungen für Bildungseinrichtungen von HP und Microsoft vertraut zu machen. Interessiert zeigten sich die Besucher auch an den Kofferlösungen, die den Einstieg in die Tablet-Nutzung durch eine effektive Transport- und Aufbewahrungslösung erleichtern.